Geo Open Accessibility Tool (GOAT) 3.0

 

Entwicklung eines digitalen Erreichbarkeitsinstruments für eine ausgeglichene Raum- und Verkehrsplanung

Hintergrund

Die Planung nachhaltiger Mobilität steht vor enormen Herausforderungen. Komplexe verkehrliche Maßnahmen, von ÖPNV-Ausbau bis hin zu Nachbarschaftsmobilität (15-Minuten-Stadt), sind hinsichtlich ihrer räumlichen Wirkungen zielorientiert zu bewerten. Die besondere Problemstellung ergibt sich dabei aus der Forderung nach feinteiligen Analysen bei gleichzeitiger praxisorientierter, gut kommunizierbarer Aufbereitung von Ergebnissen.

Projektziel

Ziel ist es, ein digitales Planungswerkzeug (GOAT 3.0) durch die Operationalisierung des Erreichbarkeitsansatzes zu entwickeln. Die Innovation liegt in der Integration von Analysen und Szenarien für multimodale Mobilität über eine einfach zu bedienende Weboberfläche, die verschiedene räumliche Ebenen und vielseitige Ziele (z.B. Bildung, Grünraum) integriert. Hiermit einher geht die Entwicklung innovativer Ansätze zur Datenaufbereitung und -veredelung (z.B. KI, Fusionsalgorithmen) um eine datengetriebene Planung von Morgen zu ermöglichen.

Durchführung

Ein iterativer und ko-kreativer Softwareentwicklungsprozess unter Einbeziehung von Anwendungspartnern ist zentral in diesem Vorhaben. So werden Anforderungen und Tests für reale Planungsfragen in u.a. Workshops ermittelt. Für die Entwicklung von Indikatoren werden in einer Bürgerbeteiligung Erkenntnisse für empirisch validierte Erreichbarkeitsindikatoren generiert.

Auftraggeber 

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Laufzeit

November 2021 – Oktober 2024

Homepage

https://www.open-accessibility.org/

Pressemitteilung zum Projektauftakt

Interview: 7 Fragen an GOAT

Kontakt

   

Dr.-Ing. Benjamin Büttner

benjamin.buettner@tum.de

+49.89.289.2503