Über MCube

Der Münchner Cluster für die Zukunft der Mobilität in Metropolregionen will in der Region München die einmalige geografische Konzentration von Innovationsakteur/innen im Mobilitätssektor als „lernende Region“ nutzen, um skalierbare Lösungen mit Modellcharakter für Metropolregionen in Deutschland und weltweit zu entwickeln. Wir setzen wir uns für eine nachhaltige, effiziente und sozial gerechte Mobilität ein, mit dem Ziel, Sprunginnovationen mit großer wirtschaftlicher Wirkmacht und hohem Lösungspotenzial für globale Herausforderungen zu realisieren.

Wir richten Mobilitätsinnovationen an gesellschaftlichen Herausforderungen aus. Der MCube Cluster soll in der Metropolregion München einen Beitrag zu drei Missionen leisten: der Verbesserung der Qualität von Zeit, Raum und Luft.

Über den Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik

Unter der Leitung von Herrn Prof. Lienkamp beschäftigt sich der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik (FTM) mit allen Anforderungen der Mobilität. Dafür gibt es fünf Forschungsgruppen mit unterschiedlichen Fachbereichen: Automatisiertes Fahren, Elektrische Antriebssysteme, Fahrzeugkonzepte, Intelligente Fahrzeugsysteme und die Smarte Mobilität. Die Arbeitsgruppe Smarte Mobilität widmet sich der datenbasierten Erfassung und Analyse von Mobilitätsbedürfnissen und leitet aus den gewonnenen Erkenntnissen wirksame Maßnahmen zu deren Verbesserung ab. Zur Emissionsreduktion des Verkehrssektors legt der Lehrstuhl einen besonderen Fokus auf die Elektrifizierung unterschiedlicher Fahrzeugkonzepte, deren optimale Integration in Fahrzeugflotten sowie die dafür erforderliche Infrastruktur und deren Auswirkungen auf das Energienetz.

Anforderungen

  • Begeisterung für regionale Mobilitätsinnovationen, Elektromobilität, datenbasierte Analysen und anwendungsorientierte Forschung
  • Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Vorkenntnisse im Bereich Mobilitätsdatenanalyse oder Verkehrssimulationen wünschenswert
  • Erfahrung in der internationalen Team- und Projektarbeit
  • Verhandlungssicherheit in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch
  • Einen Abschluss der Fachrichtung Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik o.ä. mit sehr gutem Erfolg (besser als 2,0)

Aufgaben

Ziel des Projekts ComfficientShare ist es, geteilte Lade- und elektrifizierte Carsharing-Lösungen auf Quartiersebene zu entwickeln, umzusetzen und zu erproben. Diese Lösungen sollen so gestaltet sein, dass Sie Nutzern Komfort und Verlässlichkeit zu geringen Kosten garantieren. Gleichzeitig soll der Betrieb von Ladepunkten und Fahrzeugen durch Effizienz- und Auslastungssteigerung für den Betreiber wirtschaftlich attraktiv gemacht werden. Im Mittelpunkt des Projekts steht die komplette Elektrifizierung eines Versuchsstandortes durch Einbringung von Elektrofahrzeugen und Ladepunkten in ein urbanes Wohnquartier. Die Ladepunkte und Fahrzeuge werden exklusiv von den Anwohnern genutzt und gezielt in das Energiesystem des Standorts integriert, sodass die installierte Anschlussleistung geringgehalten werden kann. Das Projekt zielt darauf ab Handlungsempfehlungen und Erkenntnisse abzuleiten, die dazu beitragen den Fahrzeugbestand in urbanen Wohnquartieren zu reduzieren und zu elektrifizieren, den Investitionsaufwand für den Ladeinfrastrukturausbau zu verringern, Handlungs- und Gestaltungsempfehlungen für neue Wohnprojekte abzuleiten und wirtschaftliche Geschäftsmodelle für Ladeinfrastruktur- und Carsharing-Betreiber zu schaffen.

Im Zuge des Projektes kommen dabei u.a. folgende Aufgaben auf dich zu:

  • Studiendesign, Probandenbefragungen und Datenauswertungen
  • Mobilitätsaufzeichnungen der Probandenflotte und Analyse des Mobilitätsverhaltens
  • Analyse des Ladeverhaltens der Elektrofahrzeuge
  • Simulation von stadtweiten Mobilitätsauswirkungen bei flächendeckender Quartierselektrifizierung und weitreichendem Fahrzeugsharing

Wir bieten

  • Befristete Vollzeitstelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L E-13) für insgesamt 3 Jahre
  • Breites Forschungsgebiet mit hohem wissenschaftlichem Austausch
  • Wissenschaftliches Arbeiten unter besten Bedingungen
  • Bei entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit zur Promotion
  • Eigenes Budget für Fortbildungen und Tagungen
  • Möglichkeit zum Auslandsaufenthalt

Bewerbung

Der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik strebt eine Erhöhung seines Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf deine aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Anhang). Sende diese bitte mit Stellenbezeichnung im Betreff per E-Mail / Post an:

 

Technische Universität München
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik
z. Hd. Christiane Schulte
Boltzmannstraße 15
85748 Garching
bewerbung@ftm.mw.tum.de

 

Weitere Infos unter: www.mcube-cluster.de