Ansprechpartner: Dr.-Ing. Frank Diermeyer

Über Uns

Im Autonomous Vehicle Lab gestalten wir mit intelligenten Algorithmen und Methoden das Fahrzeug der Zukunft. Dabei sind wir an zahlreichen Projekten beteiligt, in denen moderne Anwendungen der künstlichen Intelligenz für autonome Fahrzeuge untersucht und weiterentwickelt werden. Vernetzte Fahrfunktionen und vernetzte Mobilität bieten ein großes Potential zur Steigerung von Verkehrssicherheit und -effizienz. Ein bei uns untersuchter Anwendungsfall ist die Teleoperation bzw. -assistenz, durch welche ein menschlicher Operator aus der Ferne. ein vollautomatisiertes Fahrzeug bei der Erfüllung seiner Fahraufgabe unterstützen kann. Hierfür muss jedoch eine Kommunikationsarchitektur entwickelt werden, welche verlässlich und resilient eine Übertragung der sicherheitskritischen Fahrfunktionen ermöglicht.

Aufgaben

Im Rahmen eines öffentlichen Forschungsprojekts mit starker Industriebeteiligung arbeitest Du innerhalb eines Teams am Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik an der resilienten Kommunikation von sicherheitsrelevanten Fahrfunktionen. Hierbei entwickelst du Methoden und Verfahren, beispielsweise  unter Verwendung geeigneter Simulationen, zur Bewertung der Resilienz von vernetzten Fahrfunktionen. Anhand dieser hilfst du dabei die Kommunikation vernetzter Fahrfunktionen zu verbessern. Ziel ist es, Deine gewonnen Erkenntnisse in das Gesamtsystem zu integrieren und im Use Case der Teleoperation an einem Realfahrzeug umzusetzen.  Neben Deiner fachlichen Arbeit nimmst Du die Möglichkeiten zur überfachlichen Weiterbildung wahr und übernimmst die Verantwortung für Lehr- und Nebenaufgaben.

Dein Profil

  • Überdurchschnittlich erfolgreich abgeschlossenes Universitätsstudium in einer der Fachrichtungen Maschinenbau, Mechatronik, Robotik, Elektrotechnik oder Informatik
  • Sehr gute Programmierkenntnisse, idealerweise in Python oder C/C++
  • Herausragende Leistungen im Studium und/oder außeruniversitärem Engagement
  • Ausgeprägter Wille und Fähigkeit zur Zusammenarbeit in Teams
  • Strukturierte und selbständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnik
  • Idealerweise Kenntnisse auf dem Gebiet der High-Fidelity Simulation von Fahrfunktionen
  • Idealerweise Kenntnisse auf dem Gebiet der Kommunikation über Mobilfunk

Wir bieten

  • Befristete Vollzeitstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter (TV-L E-13)
  • Breites Forschungsgebiet mit hohem wissenschaftlichem Austausch
  • Moderne Arbeitsumgebung und Infrastruktur
  • Bei entsprechender Eignung, die Möglichkeit zur Promotion
  • Eigenes Budget für Fortbildungen und Tagungen
  • Möglichkeit zum Auslandsaufenthalt

Der Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik strebt eine Erhöhung seines Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftigen Unterlagen in deutscher Sprache (Anschreiben, Lebenslauf, Abiturzeugnis, Bachelorzeugnis, Masterzeugnis, Bestätigungen über Praktika). Sende diese bitte mit Stellenbezeichnung im Betreff per E-Mail an:

Christiane Schulte
bewerbung.ftm@ed.tum.de
Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik 
Boltzmannstraße 15
85748 Garching